Porträt Henriette Bernstein (1794-?)

H. Claus

2015/612/0
Kunst
Gemälde
Öl auf Leinwand
Deutschland (?) 1853
Höhe: 76 cm Breite: 63 cm
keine Signatur
Aufkleber 1: "Henriette Bernstein // aus Hoym, grandmother // of Cacilie Steinthal née // Bernstein - " Aufklber 2: "as a young girl saw // Queen Louise outsy [?] // before napoleon in // Hoym - anhalt" Aufklber 3: "Painted by // H. Claus // anno 1853" Aufkleber 4: "T [...] DEALERS, // [...]nsporters of Pictures, Mouldings, // Glass, etc. // DOWNING MANSIONS, // 114, ELOFF ST. JOHANNESBURG"
Schenkung von Ivan Steinthal
Das Ölgemälde im Hochformat zeigt Henriette Bernstein (geb. 4.2.1794 in Raguhn) als Kniestück en face. Das Bildnis ist vermutlich Teil eines Porträtpaares; das Pendant gibt den Ehemann der Dargestellten. Die Porträtierte sitzt auf einem Stuhl, den linken Arm auf einem angeschnitten abgebildeten Katheder abgestützt, den rechten Arm im Schoß ruhend. Henriette Bernstein trägt ein petroleumfarbenes tailliertes Kleid, einen weißen Kragen mit blauer Schleife um den Hals und eine weiße Haube auf dem Kopf, wobei ein Teil ihrers streng zu einem Mittelscheitel frisierten Haares erkennbar bleibt. In der linken Hand hält sie ein weißes Taschentuch. Ihr Blick ist leicht nach rechts unten gerichtet.

Die Porträtierte ist die Großmutter von Caecilie Steinthal, geborene Bernstein, die um 1885 den Lederfabrikanten Iwan Steinthal aus Oldenburg heiratete. Henriette Bernstein soll laut Aufkleberaufschrift, die auf der Rückseite des Rahmens zu lesen ist, Königin Luise leibhaftig bei ihrem Besuch in Hoym, Anhalt, gesehen haben.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen