Der Kaiser und der Architekt. Aus dem Zyklus "Der Kaiser und der Architekt"

Uriel Birnbaum (1894 - 1956)

2015/657/13/0
Kunst
Tusche, Pinsel auf Papier
Wien (?) 1921 bis 1922
Höhe: 36.6 cm Breite: 32.6 cm
u.r. (im Bild): "Uriel"
u.r. (Bleistift): "4"
auf Passepartout: Vorderseite: Vorderseite u.l. (Bleistift): "Der Kaiser und der Architekt, S. 36 // 1921/22" Rückseite: mittig (Bleistift): [durchgestrichen:] "82"
Regina Thiele / Jens Brokfeld: Selbstrefelxion zwischen Kunst und Glauben. Die Uriel Birnbaum-Sammlung - der "Seelen-Spiegel" eines vergessenen Künstlers und Poeten, in: Irene A. Diekmann / u.a.: "... und handle mit Vernunft". Beiträge zur europäisch-jüdischen Beziehungsgeschichte, Hildesheim 2012, S. 634. Kurze Selbstbiographie, erscheinen in: Menorah. Illustrierte Monatsschrift für die jüdische Familie, Mai 1924 (Heft-Nr.5), S. 16. CD-ROM mit Buchillustraionen von Uriel Birnbaum und einer Einführung von David Brinbaum, Toronto, Canada, (c) Niederlande 2008.
Farbige Tuschemalerei im Hochformat. Auf einer blauen Treppe, die vom vorderen Bildrand in leicht diagonal nach oben in die linke Bildhälfte führt, stehen zwei menschliche Figuren. Während die eine Figur einen rötlichen Mantel und eine goldene Krone trägt, ist die andere in schwarz gekleidet. Eine bogenförmige Architektur deutet den Innenraum an.

Das von Birnbaum verfasste und illustrierte phantastische Märchen "Der Kaiser und der Architekt" erschien 1924 als Buch.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen