Brief von Lola Golodetz (1910-1998) an ihre Eltern

Lola Zahn (9.8.1910 - 17.2.1998)

2011/66/120
Archiv
Postmitteilung
Papier, Tinte
Hamburg, Leipzig 4.1930
Höhe: 27.8 cm Breite: 21.9 cm
Schenkung von Evelyn Marquardt und Edgar Zahn
Ein Blatt, liniertes Schreibpapier, handschriftlich, zweiseitig beschrieben.

Diesen Brief schrieb Lola Golodetz an ihre Eltern, nachdem sie unerlaubt zum Reichsjugendtag des Kommunistischen Jugendverbandes Deutschlands in Leipzig gefahren war. Ein Jahr zuvor, im Herbst 1929, war sie dem KJVD beigetreten - ebenfalls ohne Erlaubnis der Eltern.

Helene Golodetz besuchte zunächst die Höhere
Töchterschule von Dr. Jakob Loewenberg in Hamburg, bewarb sich jedoch später auf der linksliberalen,
reformerischen Lichtwarkschule, um dort ihr Abitur abzulegen. Sie wurde als einzige Bewerberin der Loewenbergschule akzeptiert. Schnell machte sie dort Bekanntschaft mit linken Ideen. Im Frühjahr 1929 immatrikulierte sie sich an der Juristischen Fakultät in Hamburg.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen