21 Spendenmarken und eine Postkarte des Jüdischen Nationalfonds mit Bildnis Theodor Herzl (1860-1904)

Hans Deiters (1868 - 1922), Ephraim Moses Lilien (23.5.1874 - 17.7.1925)

2015/1823/0/1-22
Archiv
Druckerzeugnis
Papier
ca. 1909 bis 1941
Joel Friedman, Herzl in Philately, in: The Israel Philatelist, vol LXVI, Nr 4, fall 2015, S. 16-18. Michael Berkowitz, Zionist Culture and West European Jewry Before the First World War, University of North Caroline, 1996, S. 166f.
Schenkung von Peter-Hannes Lehmann
Reihe briefmarken-ähnlicher Marken, monochrom; mittig Bild, das basierend auf einer Fotografie von Ephraim Moses Lilien geschaffen wurde, angefertigt wurde; unten hebräische Inschrift mit Davidstern.
1-4: braun
5: violett (1/2)
6-10: dunkelgrün (1)
6-9: verbunden
11-12: grün (2)
13-14: rot (5)
15: blau (5)
16-18: dunkelbraun (5), eine davon mit Aufdruck "Dienstmarke"
19: dunkelgrün (2)
20-21: rot (5), verbunden
22: Postkarte (leer, gestempelt) mit zwei Marken, eine davon mit dem Herzl-Motiv

Theodor Herzl beugt sich über eine Balkonbrüstung; dieser Teil des Bildes ist einer bekannten, von Ephraim Moses Lilien angefertigten Fotografie entnommen, die den Zionisten auf dem Balkon des Basler Hotels "Drei Könige" zeigt. Er blickt auf Menschen, die einen Berg hochgelaufen kommen; auf dem Berg die Davidszitadelle, hinter der die Sonne aufgeht; darüber, rechts und links von einem Davidstern, hebräische Schriftzeichen. Die Darstellung illustriert Herzls Vision einer Rückkehr der Juden in ihre alte Heimat Palästina. Die Kombination der Basler Fotografie mit dem Jerusalem-Motiv im Hintergrund geht auf Hans Deiters (1868-1922) zurück.

Die Spendenmarken mit dem Herzl-Motiv wurden 1908 vom Jüdischen Nationalfonds beauftragt und waren ab März 1909 im Umlauf. Ihr Erlös unterstützte die Arbeit des JNF; gleichzeitig wies ihre Verwendung auf die zionistische Gesinnung des Absenders hin.

Die Marke auf der Postkarte wurde 1941 herausgegeben (Friedman 2015, S. 17), die zweite Marke, die Chaim Weizmann darstellt im Folgejahr.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen