Bierkrug des Vereins Jüdischer Studenten

Ernst Levit

2018/33/0
Alltagskultur
Steinzeug, bedruckt und bemalt (Aufglasur); Zinnlegierung
Berlin 1898
Höhe: 21.9 cm Durchmesser: 9.8 cm
U.m.: E....Levit/Email Wappenmaler/Berlin/Louisenstr. 50." (Unterer Boden)
O.m. Vorderseite: "V. J. St. sei´s Panier//Hilf dir selbst" O.m. Rückseite: "1/2 L//J. Baehr [Zirkel]/s/l./J. Ullmann [Zirkel]" O.m. Rückseite: "Z. Frdl. Erg.//Berlin S. S. 98"
Beiger Bierkrug aus Keramik mit Deckel aus Metall und Daumenfassung. Auf der Stirnseite ist das Verbindungswappen des Vereins Jüdischer Studenten aufgemalt. Den Krug widmete J. Baehr seinem Leibburschen J. Ullmann.

Im Juli 1895 schlossen sich in Berlin die Mitglieder der Vereine "Jung Israel" und "Jüdische Humanitätsgesellschaft" zur ersten national-jüdischen Studentenverbindung in Deutschland zusammen, der "VEREINIGUNG JÜDISCHER STUDIERENDER".
Gegründet als Antwort auf den wachsenden Antisemitismus an den Universitäten und in der Gesellschaft setzte sich die Vereinigung vor allem die Stärkung des jüdischen Selbstbewusstseins zum Ziel. In den folgenden Jahren entstanden zionistische Studentenverbindungen an den meisten deutschen Universitäten, die alle den Wahlspruch "Hilf Dir selbst!" gemeinsam hatten.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen