Bestuhlungsplan für den Betsaal im Jüdischen Gemeindezentrum am Baumweg

Hermann Zvi Guttmann (13.9.1917 - 23.6.1977)

2017/311/707
Archiv
Bleistift auf Transparentpapier
Frankfurt a.M. ca. 1955 bis 1957
Höhe: 41 cm Breite: 48 cm
u.r.: "DIPL. ING. HERMANN GUTTMANN / ARCHITEKT / FRANKFURT A.M. . GAGERNSTR. 36"
o.l.: "JÜDISCHE GEMEINDE / Ffm. BAUMWEG 5-7" u.l.: "BESTUHLUNGSPLAN . MASS = 1:50"
Alexandra Klei: Jüdisches Bauen in Nachkriegsdeutschland, Berlin 2017, S. 117-122
Schenkung von Dr. Gitta Guttmann und Dr. Rosa Guttmann
Jüdisches Gemeindezentrum am Baumweg 5-7 Frankfurt a.M.: Bestuhlungsplan, Betsaal, Maßstab 1:50. Im Plan ist sowohl die vorhandene als auch die neue Bestuhlung ausgewiesen.

Adresse: Baumweg 5-7, 60316 Frankfurt am Main
Planungs- und Bauphase: 1955 bis 1957
Eröffnung: realisiert, ca. 1990 abgerissen

Hermann Zvi Guttmann erhielt den Auftrag für den Bau eines Gemeindezentrums, das sich an das erhaltene Gebäude des ehemaligen jüdischen Kinderheims der Oppenheimer-Stiftung anschließen sollte, im Februar 1955. Der Anbau nahm unter anderem ein Jugendzentrum auf. Bereits Mitte der 1960er Jahre erwies er sich als zu klein und die Gemeinde begann, nach einem Ort für einen Neubau zu suchen. (Quelle: Alexandra Klei: Jüdisches Bauen in Nachkriegsdeutschland, Berlin 2017, S. 117-122)

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen