Ungarische Kriegserinnerungsmedaille in dazugehöriger Schachtel von Erich Leyens (1898-2001)

2000/99/6/6.001-6.002
Alltagskultur
Bronze, mattsilber, patiniert; Textil; originale Papierschachtel
Ungarn Stiftungsdatum 26.5.1929
recto: Pro Deo et Patria / 1914-18
Schenkung von Erich Leyens
Silberne Medaille am Band; gewässert, grün-weiss gerippt, mit rotem und weißen Seitenstreifen

Vorderseite: Inschrift; in der oberen Hälfte ein Helm, Lorbeer in der unteren Hälfte.
Rückseite: ungarisches Wappenschild mit darunter gekreuzten Schwertern, Kaiserkrone im Eichenlaubkranz
die Pappschachtel ist mit rotem Papier bezogen, auf dem Deckel die Jahreszahlen 1914-1918 in einem Feston, gold geprägt

Die Medaille wurde am 26.05.1929 zur Erinnerung an den Weltkrieg gestiftet und war in zwei Abteilungen vorgesehen: für Soldaten und Kriegsteilnehmer sowie für Hinterbliebene.
Die Medaille wurde auf Antrag und mit Nachweis der Kriegsteilnahme verliehen.

Erich Leyens war von 1914-1918 Kriegsfreiwilliger und Soldat, er erhielt zahlreiche militärische Auszeichnungen.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen