Übergang übers Rote Meer (Pharaos Untergang)

Jakob Steinhardt (23.5.1887 - 11.2.1968)

GEM 94/6/0
Kunst
Gemälde
Öl auf Leinwand
Berlin 1911
Höhe: 72.4 cm Breite: 97.3 cm Tiefe: 2.1 cm
u.r.: J St 1911
Verso: Beschriftung auf dem Keilrahmen: oben: 4. on (mit Bleistift), kl. Schild mit hebr. Schrift u. der Nr. 62 11 82; 97 (und durchgestrichene Ziffer mit Bleistift); längliches überklebtes Schild mit unlesbarer Beschriftung; unten: 3. (mit schwarzer Farbe übermalt) / 1911. (eine schwarze übermalte Fläche) Pharaos Untergang; seitl.: rotes kl. Schild: 270; daneben, Bleistift: 72 Originalrahmen
Kellner, Kathrin (Hg.), Jakob Steinhardt: Der Prophet. Ausstellungs- und Bestandskatalog, Stiftung Stadtmuseum Berlin, 1995, Nr. 1 (Abb. S. 28). Ma'anit, Gabriel (Hg.): Jakob and Israel. Homeland and Identity in the Work of Jakob Steinhardt, Kat. The Open Museum, Tefen 1998. Lier, Suzanne: Reise durch das Alte Testament. Die Fünf Bücher des Moses. Ein Lesebuch für die Familie mit Bildern der Kunst. Verlag Bibel & Kunst, Rhöndorf 2013, S. 275.
Ankauf aus Mitteln der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin

Die Ideen des Zionismus und der Wunsch nach einer Erneuerung der jüdischen Kultur fanden auch in der bildenden Kunst Ausdruck. Man ließ sich von den Geschichten der Bibel faszinieren - von ihren Heldengestalten und deren inneren Kämpfen, von der Verheißung des Heiligen Landes und seiner Besiedlung durch das Volk der Israeliten.

Das Gemälde von Jakob Steinhardt nimmt auf die Geschichte vom Auszug aus Ägypten Bezug. Als die Israeliten das Ufer des Roten Meeres erreichten, teilte sich vor ihnen das Wasser und sie konnten trockenen Fußes hindurch ziehen. Der Pharao und sein Heer folgten ihnen, doch das Meer strömte zurück, und die Ägypter ertranken.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen