VI Tango-Ballade. Aus der Mappe: "Holzschnitte zu den Songs der Dreigroschenoper"

Hella Guth (1908 - 1992)

GDR 97/4/6
Kunst
Druckgrafik
Holzschnitt auf Japanpapier
Kiel: Galerie Sfeir-Semler Druck 1989, Druckstock von 1932 bis 1933
Höhe: 51.5 cm Breite: 38 cm Blattmaße
u.r.: Hella Guth
u.l.: VI - 14/25
Irene Below, Hella Guths Holzschnitte zur Dreigroschenoper. In: Claudia Meifert (Hrsg.), Hella Guth (1908-1992). Arbeiten auf Papier. Ausstellungskat. Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen 1998, S. 6-20.
Szene in einem Bordell. Links im Mittelgrund steht eine Frau (wohl die Puffmutter) hinter einem Pult. Vorne steht ein Bett, darin eine unbekleidete Frau. Mackie Messer, in Anzug und Melone, einen Stock in der Hand, steht neben ihr und greift ihr an der Brust. Weitere Prostitutierte stehen und sitzen im Raum; im Hintergrund steht ein Polizist unter einer Straßenlaterne und dreht der Szenerie den Rücken zu; dahinter ist groß der Vollmond zu sehen.

Das Blatt scheint weniger die Tango-Ballade ("Zuhälter-Song") zu illustrieren als dass sie Maceaths Versteck im Hurenhaus zeigt.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen