Alter jüdischer Grabstein

Roger Loewig (1930 - 1997)

GDR 84/19/0
Kunst
Druckgrafik
Radierung
1972
Höhe: 29.2 cm Breite: 40.9 cm Blattmaß
u.r. (Bleistift): R. Loewig 1972
u.l. (Bleistift): Künstlerexemplar 7/8 zur Aufl. 50 (Erfurt); u. M. (Bleistift): "alter jüdischer Grabstein"
Berlinische Galerie (Hg.): Roger Loewig. Zeichnungen und Lithographien, Kat. Berlinische Galerie, Berlin: Berlinische Galerie 1989, S. 121.
Schenkung von Roger Loewig und Creszentia Troike-Loewig
Im Bildzentrum steht fast formatfüllend ein großer Grabstein mit hebräischer Schrift. Dahinter sind weitere, teils schief stehende, dicht gedrängte Grabsteine zu sehen; darüber fliegen drei geierartige Vögel.

"Der Entwurf zu dieser Radierung wurde auf dem jüdischen Friedhof in Prag gezeichnet. Loewig wählte gerade diesen Stein aus, weil ihn das alte, geheimnisvolle Schriftbild besonders anzog. Über den Inhalt der Inschrift konnte er nur in Erfahrung bringen, dass der darunter Begrabene wahrscheinlich Handwerker gewesen war und es sich um einen der ältesten Steine des Friedhofs handle. R.L. hatte nach Prag 'Berliner Umdruckpapier" mitgenommen, das er gegen den Stein drückte und auf das er dann mit flach gehaltener Lithokreide die Schrift abrieb. Der Rest der Zeichnung entstand danach als Umrahmung." (Creszentia Troike-Loewig, 1985)

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen