Ruth und Boas. Zusatzblatt zur Mappe "Biblische Gestalten"

Lesser Ury (7.11.1861 - 18.10.1931)

GDR 81/93/0
Kunst
Druckgrafik
Lithografie
Berlin: Fritz Gurlitt um 1920
Höhe: 63 cm Breite: 47.4 cm Blattmaß
u.r. (Bleistift): L. Ury
u.l. Blattrand (Bleistift v.f.H.): Ruth auf dem Felde; o.l. Blattrand (Bleistift): R 8440; u.r. Blattrand (Bleistift): oi.
Rosenbach, Detlev: Lesser Ury. Das druckgraphische Werk, Hannover / Berlin: Ed. Rosenbach bei Mann 2002, S. 42 (Nr. 11). Weik, Lea: Lesser Ury. Die Bilder zur Bibel. Judentum und jüdische Identität im Leben und Werk des Malers, Berlin 2005.
Ankauf aus Mitteln der Gesellschaft für ein Jüdisches Museum in Berlin e.V
Lithographie auf Maschinenpapier von Lesser Ury (1861-1931) aus der Mappe "Biblische Gestalten" : Ruth und Boas.

Das hochformatige Blatt zeigt drei Ährenleserinnen bei der Arbeit auf dem Feld. Im Vordergrund links eine niederknieende Frau (Rut) mit Ähren, die dem Grundbesitzer Boas durch den Knecht mit Hirtenstab vorgestellt wird. Boas, der im Tanach, Buch Rut, als gütig und um das Wohlergehen seiner Arbeiter besorgt, beschrieben wird, nimmt später Rut, als Witwe eines entfernten Verwandten, gemäß dem Leviratgesetz als "Löser" zur Frau. Rut und Boas sind die Urgroßeltern König Davids.
Das Blatt erschien 1920 in unbekannter Auflagenhöhe im Verlag Fritz Gurlitt, Berlin.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen