Zierrahmen "Die zwölf Stämme Israels"

Ephraim Moses Lilien (23.5.1874 - 17.7.1925)

2000/392/0
Kunst
Feder, Tusche, Tuschpinsel, Papier auf Pappe montiert
um 1906
Höhe: 44.5 cm Breite: 31.6 cm Blattmaß; Karton: 45,9 x 32,8 cm
u.l.: Monogramm: EM Lilien
Stempel: EML Nachlaß mit Bleistift: "Zierrahmen 'Die zwölf Stämme Israels' / Zeichnung zu Lieder des Ghetto p. 82"
Rosenfeld, Morris: Lieder des Ghetto, Berlin o.J. [1906], S. 82 und S. 132.
Zierrahmen "Die zwölf Stämme Israels". Entwurf für eine Illustration zu: Morris Rosenfeld, Lieder des Ghetto, Berlin o.J. [1906]. Der Zierrahmen dient dort als Umrahmung für die Gedichte "Juda", "Mein Elend" und "Das Wunderschiff".

Zierrahmen mit den Zeichen der 12 Stämme Israels. Auf jeder der vier Seiten sind jeweils 3 Stämme abgebildet, weitgehend der Darstellung in 1 Moses 49 folgend. O.l.: Benjamin=Wolf; o.M.: Dan =Schlange; o.r.: Naftali=Hirschkuh oder Antilope; o. rechter Rand: Gad=Pyramiden; r. Rand M.: Ascher=Baum; u.r. Rand: Josef=Stier; u.r.: Ruben=Blumen; u.M.: Shimon=Tor; u.r.: Levi = Lostasche des Hohepriesters (nach 5 Mos 33:10); u. linker Rand: Juda =Löwe, hebr. Jehuda; M. linker Rand: Issachar=beladener Mann; o. linker Rand: Sebulun=Segelschiff. Außer den Stämmen Dan, Naftali und Josef sind alle hebr. bezeichnet. Zwei der Zeichen, o.M. (Schlange=Dan) und u.r. (Blumen=Ruben) sind mit Bleistift handschriftlich mit "Egypt" beschriftet.

In der publizierten Fassung sind die Symbole in lateinischer Schrift bezeichnet und in anderer Reihenfolge, z.T. auch seitenverkehrt angeordnet.

Wissen Sie mehr zu diesem Objekt?
Haben Sie vielleicht einen Fehler gefunden?

Schreiben Sie uns:

Nach oben springen